Sie befinden sich hier: Stadtsportverband Hennef > Der SSV > Presse

Presse

Jugendaustauschreise nach Nowy Dwor 2017

Am 28. September startete der StadtSportVerband Hennef mit jugendlichen Sportlern zu einer trinationalen Jugendbegegnung in Polen. An dieser Jugendbegegnung nahmen Jugendliche aus der polnischen Partnerstadt Nowy Dwor Gedanski und aus der tschechischen Partnerstadt von Nowy Dwor teil.

 

 

Bild zeigt alle Teilnehmer

 

 

Die Begegnung stand unter dem Motto „Vereint in der Verschiedenheit“. Ziel war es die Kultur, die gemeinsame Geschichte und Jugendliche aus anderen Ländern kennen zu lernen.

Die Begegnung fand in einer Unterkunft direkt am Ostseestrand statt. Spielerisch startete die Begegnung mit dem Kennenlernen der Teilnehmer und ein Sprachspiel für die wichtigsten Begriffe für eine Kommunikation statt.

Es gab ein abwechslungsreiches Programm bei dem die Jugendlichen immer aktiv eingebunden waren.

Aus Sicht der jugendlichen Sportlern waren die Turniere in den Sportarten Mädchenfußball, Schach und Tischtennis. In allen drei Sportarten waren die Hennefer Sportler Turniersieger.

Die Mannschaft des GESV/ TV Rott gewann das Mädchenfußballturnier.

Im Tischtennis konnte Nico Sinzig vom SSV Happerschoß als Turniersieger bestehen.

Das Schachturnier gewann Maximilian Weber.

Gemeinsame Spiele, ein Karaokeabend, ein Discoabend, sowie der Besuch einer Schule mit der Teilnahme am Sportunterricht rundeten die Reise ab.

Finanziell wurde die Reise vom deutsch/polnischen Jugendwerk unterstützt. Auch im nächsten Jahr organisiert der StadtSportVerband wieder eine Jugendbegegnung in Polen.

 

 

 Abend wurde ein Lagerfeuer angezündet.

Internationalen Stadtmeisterschaften im Jugendfußball 2017

 

Internationalen Stadtmeisterschaften im Jugendfußball 2017

Die Rahmenbedingungen für die „Internationalen“, ausgerichtet vom TV Rott auf dem Naturrasen in Söven, stimmten. Bei optimalem Fußballwetter und bester kulinarischer Versorgung durch den Veranstalter fanden sich zahlreiche Zuschauer ein, die die Spiele der Hennefer Jugendmannschaften, parallel ausgetragen auf zwei Spielfeldhälften, miterleben wollten. „International“ wurden die Meisterschaften durch die Teilnahme dreier Jugendmannschaften aus Hennefs Partnerstadt Zulawskie Towarzystwo Sportowe: Je ein D- und C-Junioren-Team und eine Mädchenmannschaft, die um den Sieg beim Girls-Cup kämpfte.

 

Die F-Junioren eröffneten als Jüngste den Turniertag. Hier zeigte sich recht bald, dass alle Teams vom Niveau her nah beieinander lagen. Alle? Nein: Die „Nachwuchs-Gallier“ vom SSV Happerschoß waren dann doch deutlich die Stärksten. Sie distanzierten mit vier Siegen bei einem Torverhältnis von 11:1 alle Gegner und siegten vor dem SCU (6 Punkte, 5:5 Tore) und dem GESV Hennef (ebenfalls 6 Punkte, 5:5 Tore).

 

Für den Wettbewerb der E-Junioren hatten leider nur der SC Uckerath und der Gastgeber gemeldet, so dass es lediglich zu einem Zweierduell kam. Hier setzte sich der SCU deutlich mit 6:2 gegen den TV Rott durch.

 

Dagegen ging bei den D-Junioren ein Sechserfeld an den Start. Als Favorit ins Rennen gegangen, gewann der GESV Hennef mit 12 Punkten und einem Torverhältnis von 13:0 vor den starken polnischen Freunden (12 Punkte, 6:4 Tore) und dem gut agierenden Team des TV Rott (8 Punkte, 4:2 Tore).

 

Bei den C-Junioren kämpften drei Teams um den Titel des „Internationalen Stadtmeisters 2017“. Es siegte der SC Uckerath (9 Punkte, 6:2 Tore) vor der SG TV Rott/FC Hennef (6 Punkt, 5:6 Tore) und den Jungs aus Nowy Dwor, die mit einem Unentschieden und drei knappen Niederlagen Platz 3 belegten.

 

Parallel zu den C-Junioren trugen die Mädchen ihren Girls-Cup aus. Hier traten die polnischen Gäste mit einem sehr starken Team gegen vier Mannschaften an, die aus dem gemeinsamen Mädchenfußball-Projekt des TV Rott und des GESV Hennef stammten.

Bei einem insgesamt guten Spielniveau aller Teams kristallisierte sich am Ende heraus, dass die Gastmannschaft aus Polen und die GESV/Rotter C1-Mädchen die stärksten waren. Es kam zu einem spannenden Endspiel, das die Henneferinnen knapp mit 1:0 gewannen. Ihnen gehörte damit der „Girls-Cup“, Platz zwei belegten die spielstarken B/C-Juniorinnen aus Polen vor den B-Mädchen der SG TV Rott/GESV Hennef.

 

Fazit: Die Internationalen Stadtmeisterschaften 2017 im Jugendfußball waren eine gelungene Veranstaltung. Sie machten Lust auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr.

 

 

Teilnehmer und Ergebnisse F-Junioren:

 

 

Mannschaft

Tore

Punkte

1. Platz

SSV Happerschoß

11:1

12

2. Platz

SC Uckerath

5:5

6 (2. wg. dir. Vergleich)

3. Platz

GESV Hennef

5:5

6 (3. wg. dir. Vergleich)

4. Platz

TV Rott

5:7

6

5. Platz

FC Hennef

2:10

0

 

 

 

Teilnehmer und Ergebnisse E-Junioren:

 

 

Mannschaft

Tore

Punkte

1. Platz

SC Uckerath

6:2

3

2. Platz

TV Rott

2:6

0

 

 

 

Teilnehmer und Ergebnisse D-Junioren:

 

 

Mannschaft

Tore

Punkte

1. Platz

GESV Hennef

13:0

12

2. Platz

Zulawskie Towarzystwo Sportowe

6:4

10

3. Platz

TV Rott

4:2

8

4. Platz

SC Uckerath

3:8

4

5. Platz

SSV Happerschoß

0:2

3

6. Platz

SV Allner-Bödingen

0:9

1

 

 

 

Teilnehmer und Ergebnisse C-Junioren:

 

 

Mannschaft

Tore

Punkte

1. Platz

SC Uckerath

6:2

9

2. Platz

SG TV Rott/FC Hennef

5:6

7

3. Platz

Zulawskie Towarzystwo Sportowe

2:4

1

 

 

 

 

 

 

Teilnehmer und Ergebnisse Girls-Cup:

 

 

Mannschaft

Tore

Punkte

1. Platz

GESV Hennef/TV Rott C1

8:1

9

2. Platz

Zulawskie Towarzystwo Sportowe

3:0

7

3. Platz

TV Rott/GESV Hennef B

3:3

6

4. Platz

GESV Hennef/TV Rott D

0:3

1

5. Platz

GESV Hennef/TV Rott C2

0:7

0

Berichte über die Verleihung des Sportabzeichens

Erfolgreich in Polen

Lebendige Partnerschaft im Sport

Zum 5. Mal machten Hennefer jugendliche Sportlerinnen und Sportler in den Herbstferien eine vom StadtSportVerband Hennef organisierte Reise in die polnische Partnerstadt Nowy Dwor Gdanski zu sportlichen Wettkämpfen in Basketball und Tischtennis.
Am Mittwoch, dem 26. 9. 2007 waren die Basketballspieler des HTV und die Tischtennisspieler und Spielerinnen des SSV Happerschoß und des TTC DJK Hennef mit einem Reisebus am frühen Abend in Hennef gestartet. Wegen einer Vollsperrung der Autobahn bei Hannover erreichten die Jugendlichen und ihre Betreuer Nowy Dwor erst nach 22-stündiger Fahrt, während die offizielle Delegation des StadtSportVerbandes es vorzog, mit dem Flugzeug anzureisen.
Wie immer wurden die Hennefer in Nowy Dwor aufs Allerherzlichste begrüßt. Wunderschönes Spätsommerwetter und die vorzügliche Unterbringung in einem Hotel direkt an der Ostsee ließen die Jugendlichen die Strapazen der langen Anreise sofort vergessen.
Zu den sportlichen Wettkämpfen waren auch Jugendliche aus der russischen Partnerstadt Nowy Dwors Swietlyi bei Kaliningrad (Königsberg) angereist.
So stand der Samstag ganz im Zeichen der Wettkämpfe zwischen den 3 Partnerstädten.
Während sich die Basketballmannschaft des HTV nach 2 tapferen Spielen gegen die etwas älteren und körperlich überlegenen Gegnermannschaften mit dem 3. Platz zufrieden geben musste, konnten die Hennefer TT-Spieler und -Spielerinnen in allen 4 ausgetragenen Kategorien die Siegerpokale und Goldmedaillen in Empfang nehmen.
So siegte Anja Hoehn (SSV Happerschoß) im Einzelturnier der weiblichen Jugend, Kevin Suhl (TTC DJK Hennef) im Einzelturnier der männlichen Jugend. Im Doppelturnier der weiblichen Jugend holten Anja Hoehn und Saskia Neid ( beide SSV Happerschoß) den Pokal, bei der männlichen Jugend Kevin Suhl und Marco Koenig (beide TTC DJK Hennef).
Besondere Anerkennung fand Annika Neid (SSV Happerschoß) , die mit  der Russin Nastja Wasiljewa aus Swietlyj zu einem Doppel zusammenfand und mit ihr den 3. Platz  belegte.
Neben den sportlichen Wettkämpfen war für die Jugendlichen der schöne Ostseestrand und die organisierte Schifftour von Krynica Morska (Kahlberg) aus über das Frische Haff nach Frombork (Frauenburg, Ostpreußen), der Wirkungsstätte des Domherren und Astronomen Nikolaus Kopernikus ein eindrucksvolles Ferienerlebnis.

Die Delegation des StadtSportVerbandes Hennef mit dem Vertreter der Stadt Nowy Dwor, Bolek Klein (links) am Wegweiser zu den beiden Partnerstädten
Siegerehrung Basketball, links die HTV-Mannschaft
Der Bürgermeister Nowy Dwors, Dr. Tadeusz Studinski, Tatjana Baranowskaja, Direktorin der Sportschule in Swietlyj, und Günter Kretschmann, Präsident des StadtSportVerbandes Hennef, bei der Siegerehrung der Tischtennisspieler
Die erfolgreichen Hennefer Tischtennisspieler und –spielerinnen

Die Fahrt und der Aufenthalt der Jugendlichen wurde durch einen Zuschuss des StadtSportVerbandes finanziell unterstützt.  Die Delegation des StadtSportVerbandes Hennef nutzte neben der Begleitung der Wettkämpfe die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit den Sportfunktionären in der Partnerstadt und zu Planungsgesprächen für zukünftige gemeinsame Sportveranstaltungen hüben wie drüben.
Daneben blieb noch Zeit für eine Schifffahrt auf dem Oberländischen Kanal mit seiner einmaligen Technik, Schiffe über Land auf das nächste Kanalniveau zu ziehen.
Ein besonderes Erlebnis war auch die Überquerung der Leba-Düne, der wohl zweitgrößten Wanderdüne Europas.
So kehrten Sportlerinnen und Sportler, wie auch die Delegation des SSV mit bleibenden Eindrücken aus der polnischen Partnerstadt nach Hennef zurück.
Die Partnerschaft im sportlichen Bereich ist lebendig, und bereits für das Frühjahr 2008 sind Mannschaften aus den Partnerstädten zu Turnieren nach Hennef eingeladen.
Der StadtSportVerband plant für 2008 wieder Fahrten zu den Partnerstädten. Koordiniert werden die Fahrten von der Jugend des SSV. Ansprechpartner sind der Jugendleiter Manfred Müller (02248-900917)  und sein Stellvertreter Wolfgang Tschimmel (02243-3722).
Der geplante Besuch der Partnerstadt Nowy Dwor in den Herbstferien 2008 dürfte von besonderem Interesse sein, da die Freunde in Nowy Dwor ein internationales Turnierwochenende mit  5 Ländern planen (Polen, Deutschland, Russland, Ukraine, Tschechien). Interessierte Jugendmannschaften (14 – 18 Jahre) in Fußball (Jungen und Mädchen) , Basketball, Tischtennis, Volleyball sind hiermit aufgefordert, sich frühzeitig für eine Teilnahme zu entscheiden und sich mit den Koordinatoren im StadtSportVerband Hennef in Verbindung zu setzen.